Naturheilverfahren und Akupunktur

Braucht Ihre Gesundheit eine Frischekur? Fühlen Sie sich schlapp, matt und kraftlos? Kommen Sie nach Erkältungskrankheiten einfach nicht mehr auf die Beine? Dann braucht Ihr Körper Hilfe zur Selbsthilfe. Bestens geeignet sind dazu die sanften Verfahren der Naturheilkunde. Auch bei akutem Hörsturz oder chronischem Tinnitus kann die Natur helfen.

Naturheilverfahren, ein modernes Therapiekonzept

Naturheilverfahren nutzen die Selbstheilungskräfte des Menschen auf natürliche Weise, d. h. sie unterstützen die körpereigenen Kräfte, die zur Heilung oder Beschwerdelinderung führen. Sie sind besonders bei der Vorbeugung und der Behandlung akuter und chronischer Krankheiten sinnvoll. Bei schweren lebensbedrohlichen Krankheiten können sie eine Ergänzung des schulmedizinischen Therapiekonzeptes darstellen.

Die Naturheilkunde integriert Körper, Geist, Seele und Umfeld der Patienten in ihre diagnostischen und therapeutischen Methoden. Oft besteht ein sehr tief verwurzeltes und komplexes Erkrankungsmuster, sodass Sie bei chronischen Leiden Geduld benötigen. Außerdem stellen auch die aktive Mitarbeit und die Übernahme von Selbstverantwortung durch den Patienten einen wichtigen Pfeiler der naturheilkundlichen Therapien dar.

  • Es liegt an Ihnen, die erkannten Fehler in der Lebensführung zu verändern, wenn eine dauerhafte „Heilung“ erreicht werden soll.
  • Beachten Sie bitte die Therapieweisung genau, akute  Beschwerden können so häufig schnell überwunden werden.

Naturheilkundliche Therapien die wir in unserer Praxis anwenden

Akupunktur

Mit gutem Erfolg setzen wir die Gesicht- und  Ohrakupunktur ein. Vor mehr als 2000 Jahren hat sich die Akupunktur als Heilmethode in China entwickelt. Besonders Allergien, Infekte, Entzündungen, Schwindel, Hörsturz und Tinnitus, Gesichtsnervenlähmung und Schmerzen können durch das gezielte Setzen von Nadelreizen an der Haut positiv beeinflusst werden. Aber auch bei Migräne, Trigeminusreizung und Verspannungen erzielen wir gute Erfolge. Akupunktur ist eine praktisch risiko- und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode.

Schröpfkopftherapie

Bei der Trockenschröpfung wird der Schröpfkopf mit Unterdruck auf die zu behandelnde Stelle aufgesetzt und dort zwischen 5 und 15 Minuten belassen. Die Schröpfkopfmassage hat eine wesentlich stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als die klassische Massage und dauert daher nur ca. 5 Minuten. Ziel der Therapie ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu stärken bzw. in Gang zu setzen, wenn diese von sich aus nicht dazu im Stande sind. Dadurch erfolgt eine Regulierung der gestörten Körperfunktionen, Schmerzbekämpfung, Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung.

Anwendungsgebiete für die Schröpfkopftherapie: Muskelerkrankungen, Durchblutungsstörungen, Kopfschmerzen und Neuralgische Schmerzen.

Homöopathische Therapie

Natürliche Wirkstoffe, die in verdünnten pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Extrakten vorliegen, regen den Körper zur Reaktion und zur Regeneration an. So werden die körpereigenen Abwehrkräfte gefördert und die Selbstheilung gestärkt. „Similia similibus curentur“ - „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ (Organon der Heilkunst; S. Hahnemann).

Kneipp-Therapie

Entspannung und Frischekur zugleich. Körper und Geist lassen sich durch die klassischen Verfahren nach Pfarrer Sebastian Kneipp stärken und vitalisieren.

 

Wir sind Mitglied in der Ärztegesellschaft für Präventionsmedizin und klassische Naturheilverfahren, Kneipp-Ärzte-Bund e.V.

Weitere Naturheilverfahren

Phytotherapie
Die abendländische Heiltradition verfügt über einen Arzneischatz, der auf eine Jahrtausende alte Anwendungstradition zurückblickt. In neuerer Zeit finden die Kräuterbücher und medizinischen Erfahrungsberichte der Äbtissin Hildegard von Bingen wieder große Bedeutung. Die natürliche Heilkraft der Pflanzen hilft u. a. bei Erkältungskrankheiten.

Empfehlen möchte ich Ihnen gerne die Kräuterwanderung vom Naturheilverein Mühlacker. Informationen zur Wanderung und den weiteren Aktivitäten des Vereins erhalten Sie bei der 1. Vorsitzenden des Naturheilvereins, Frau Ute Bauer.


Viele Informationen zu Heilkräuter finden Sie auch hier www.heilkräuter.de
 
Orthomolekulare Medizin (OM)

Füllen Sie Ihr Vitalstoffreservoir auf! Die OM wird eingesetzt zur Rekonvaleszenz, zur Unterstützung bei akuten, chronischen Infekten, nach einer Antibiotikatherapie sowie unterstützend bei der Behandlung von Krebserkrankungen.

Symbioselenkung (mikrobiologische Therapie)
Der Darm ist das Zentrum unseres Immunsystems. Eine mikrobiologische Stabilisierung hilft bei Allergien, nach einer Antibiotikatherapie und bei häufiger Infektanfälligkeit.

Neuraltherapie

Störfelder wie krankhafte Zähne oder Narben können
in anderen  Teilen des Körpers Schmerzen verursachen. Die Therapie bringt die gestörten Regelsysteme wieder ins Gleichgewicht.


Die Kraft der Natur kann auch Ihnen helfen!

 

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

 

 

Unser Flyer Naturheilkunde