Schwindeldiagnostik

Videonystagmographie (VNG)

Die Videonystagmographie (VNG) wenden wir bei Patienten mit Verdacht auf eine Erkrankung des Gleichgewichtsorganes an.

Hierbei wird das im Ohr befindliche Gleichgewichtsorgan mit kalter und warmer Luft angeregt und unsere eVNG-Anlage misst über die in der Brille befindlichen Kameras, die Augenbewegung und zeichnet diese auf.

Abgeleitet aus Ihren Augenbewegungen, können wir bei Ihnen frühzeitig eine Schwindelerkrankung diagnostizieren und anschließend behandeln.

Vestibulär Evozierte Myogene Potentiale (VEMP)

Vestibulär Evozierte Myogene Potentiale (VEMP)
sind ein Reflex des Gleichgewichtsorgans auf akustische Reize. Sie dienen der selektiven und seitenspezifischen Funktionsbestimmung des Sacculus („Säckchen“, ein Abschnitt des Gleichgewichtsorgans).

Videokopfimpulstest

Der Video-Kopfimpulstest ist ein Nachweisverfahren eines ein- oder beidseitigen Ausfalls des Gleichgewichtsorgans. Er erlaubt die Prüfung der horizontalen Bogengänge. Dabei beurteilt der Untersucher die kompensatorischen Sakkaden, die der Patient nach der passiven Kopfdrehung machen muss, um das Defizit seines vestibulo okulären Reflexes zu kompensieren.

Posturographie - Schwindelplatte

Ein Patient ohne Schwindelsymtome kann jederzeit eine aufrechte Körperhaltung einzunehmen. Diese so genannte „posturale Körperkontrolle“ wird durch das Zusammenspiel von drei verschiedenen Komponenten ermöglicht, die gemeinsam den Gleichgewichtssinn bilden:

  • das Gleichgewichts- oder Vestibularorgan im Innenohr, das Beschleunigungen und die Richtung der Erdanziehungskraft misst
  • das Sehen, das Informationen zur Raumlage liefert
  • die Propriorezeptoren, die Informationen zur Lage der Muskeln und Gelenke liefern

Mit unserer Schwindelplatte können wir Abweichungen genau erkennen und können Ihnen helfen, Ihre Schwindelerkrankung besser zu kontrollieren.